Aufstiegsspiele Bezirksklasse Ost

Greiz ist Gastgeber für die Aufstiegsspiele zur Bezirksklasse Ost

Am 27.05.2017 trafen in Greiz die Staffelsieger der vier Kreisligen des Schachbezirkes Ost aufeinander um die beiden Aufsteiger zur Bezirksklasse zu ermitteln. In der ersten Runde unterlag SV 1861 Liebschwitz 5 dem SV Hermsdorf 2 mit 2,5:5,5. Es spielten: Schlegel-Osterroth 0:1, Thoß-Bülau 0:1, Dr. Hilbert-Pohl 0,5:0,5; Aehnlich-Dietsch 0:1; Hartmann-Moje 0,5:0,5; Goldmann-Zschiegner 0,5:0,5; Kujau-Zhewniak 0,5:0,5. Der SV Grün-Weiß Triptis fertigte die Schachfreunde Greiz mit dem gleichen Resultat ab: Wolschendorf-Perlitz 0,5:0,5; Schiegner-Kratzer 1:0, Jäger-Schröder 0:1; Köhler-S. Hupfer 1:0, Orlamünde-Assisi 1:0, Platz-R.Förster 0,5:0,5; Wenzel-M.Hupfer 1:0, Ludewig-D.Hupfer 1:0

In der nachmittags gespielten zweiten Runde überfuhr der SV Hermsdorf 2 die Schachfreunde Greiz glatt mit 7:1 Die Partien im einzelnen: Osterroth-Perlitz 0,5:0,5; Bülau-Kratzer, Pohl-Schröder, Pietsch-S. Hupfer alle 1:0, Moje-Assisi 0,5:0,5; Zierngiebel-R. Förster, herniak-D. Hupfer, Wentzel-Poetschlag alle 1:0. Auch das 2,5:5,5 zwischen SV 1861 Liebschwitz und dem SV Grün-Weiß Triptis spricht eine deutliche Sprache: Schlegel-Wolschendorf 0:1, Thoß-Schiegner 0,5:0,5; Dr. Hilbert-Jäger 1:0, Aehnlich-Köhler 0:1, Hartmann-Orlamünder 0:1, Goldmund-Plate 0,5:0,5; Schramm-Wenzel 0:1; Kujau-Ludewig 0,5:0,5.

Damit waren Hermsdorf und Triptis nicht mehr von den Aufstiegsplätzen zu verdrängen und die dritte Runde am Sonntag erübrigt sich. Schiedsrichter Thomas Walther brauchte nicht einzugreifen. Die Schachfreunde Greiz hatten die Aufstiegsrunde got organisiert und die Räume der Volkssolidarität boten hervorragende Bedingungen. Wünschen wir den beiden Aufsteigern in der nächsten Saison viel Erfolg.

 

 

DruckenE-Mail

Kreisjugendspiele Zeulenroda

Kreisjugendspiele Schach- offenes Turnier
Vierzig junge Schachspieler fanden in der Regelschule „ Friedrich Solle“ für ihren Kampf um die begehrten Medaillen wiederum beste Bedingungen vor. In Zeulenroda durften diesmal alle Schachspieler des Landkreises antreten, also Spieler ohne DWZ und Vereinsspieler. Einige haben schon bei den Kreisjugendspielen der Nichtaktiven in Greiz erfolgreich um Medaillen gekämpft. Die aktiven Schachspieler setzten sich aber in der Regel durch. Eine Ausnahme bildete der Pohlitzer Leon Schütt, der bei den Nichtaktiven auf Rang zehn landete und sich diesmal mit der Silbermedaille schmückte. Die Mädchen spielten im Turnier der Jungs mit und dabei überzeugten Mayra Perzel und Ida Weber, die sich auch dort durchsetzten. Erfolgreichstes Team war der SC Rochade Zeulenroda mit sieben Goldmedaillen.
Goldmedaille: Lukas Köhler, Ida Weber, Mayra Perzel, Gabriel Rümpler, Lena Schüler, Max Neisch, Mona Belhaj ( alle SC Rochade Zeulenroda) , Robby Förster (Schachfreunde Greiz),Fynn Lennox Manck (Schachclub Weida)
Silbermedaille: Niklas Trommer, Simon Köber , Stefanie Wagner (alle SC RochadeZeulenroda) , Domenic Hupfer (SF Greiz), Toni Long Trinh (SK Greiz 1881), Leon Schütt(Grundschule Pohlitz)
Bronzemedaille: Jake Liebold (SC Rochade Zeulenrroda), John Perlitz , Maurice Hupfer ( beide SF Greiz), Tom-Luis Theilig (SK Weida ), Moritz Meinhard (ThSV Triebes
 
Manfred Wolf

DruckenE-Mail

Aufstiegsspiele zur Bezirksklasse Ost

Aufstiegsspiele zur Bezirksklasse Ost

Mit dem 2:2 zwischen dem SV Thuringia Königsee 2 und dem SV Grün-Weiß Triptis fanden die Spiele in der Kreisliga Saalfeld ihren Abschluß. Triptis hat sich damit für die Aufstiegsrunde zur Bezirksklassee qualifiziert. In der Kreisliga Gera/Altenburger Land kam der SV 1861 Liebschwitz 5 knapp vor SC Altenburg 2 ins Ziel. In der Kreisliga Jena/Saale-Holzlandkreis dominierte der SV Hermsdorf 2. Die Schachfreunde Greiz belegten in der Kreisliga Greiz einen ungefährdeten 1.Platz.

Die Aufstiegsspiele finden am 27. und 28. Mai in Greiz statt. Spiellokal ist die Volkssolidarität Juri-Gagarin-Straße (nahe Netto) . Beginn ist 9.00 Uhr. Ausrichter sind die Schachfreunde Greiz.

DruckenE-Mail

Vorstandssitzung SB Ost

Die Vorstandssitzung wurde auf den 17.05.2017 verlegt. Beginn 19.00 Uhr in der "Linde" Hermsdorf.

 

Tagesordnung

Auswertung Landeskongress
Zwischenbericht Finanzen
Vorbereitung Aufstiegsspiele zur BKL
Sonstiges

DruckenE-Mail

Schachkreis Greiz beim 12. AWO Schachspatzenturnier

Schach: Alina Pfau erfolgreich beim 12. AWO Schachspatzenturnier in Saalfeld

Am 29.04.2017 fand in Saalfeld-Gorndorf das 12. Schachspatzenturnier statt. 82 Teilnehmer aus 23 Vereinen, Schulen und Kindergärten nahmen den friedlichen Wettstreit auf 64 Feldern auf. Gespielt wurde nach dem Schweitzer System.  Pro Partie gibt es jeweils 15 Minuten Bedenkzeit. Sieben Runden waren zu absolvieren, bevor die Sieger feststanden. Nicht nur zahlenmäßig stark sondern auch sehr spielstark erwiesen sich die Greizer und Zeulenrodaer Schachjünger.

U8m: 1. Max Neisch (SC Rochade Zeulenroda) 6,0; 13. Julius Perzel (SC) 1,0; U10: 1. Simon Köber 5,5; 2. Gabriel Rümpler 5,5; 10. Hannes Weber 4,0 (alle SC); 11. Francesco Fischer (Greiz) 4,0; U10w: 1. Alina Pfau (Greiz) 5,0; U12w: 1. Mayra Perzel 5,0; 2. Lotta Cramer (beide SC) 4,5

Es herrschten optimale Bedingungen und Roland Schneiderheinze vom MTV 1876 als Turnierleiter hatte die Lage jederzeit im Griff. Die Zeulenrodaer in Begleitung von Frau Rümpler und Herrn Köber haben ihren Übungsleiter Manfred Wolf sichtlich überrascht. Der sehr gut zusammen arbeitende neue Vorstand der Schachfreunde Greiz war in Sachen Mitgliederwerbung unterwegs und konnte leider keine Betreuung stellen. Um den Kindern diesen letzten Saisonhöhepunkt zu ermöglichen, sprang deren ehemaliger Übungsleiter Günter Stuchlik in die Bresche. Die Kinder waren zufrieden, schließlich erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und einen Sachpreis. Für Alina war es der zweite Pokal nach dem 3.Platz bei der Thüringer Meisterschaft in der Vorwoche. Beachtenswert die gute Platzierung von Franceso Fischer in der mit 31 Spielern besetzten Altersgruppe U10.

 

Foto: Francesco Fischer, Günter Stuchlik, Alina Pfau

DruckenE-Mail

Themen