Aktuelle Termine

Fr Mai 14 100 Jahre Meuselwitzer SV - Open

Laudatio zum Jubiläums-Chessy für Anke und Torsten Kohl

Liebe Schachfreunde,

es ist mir eine Ehre und eine große Freude zugleich, wenn ich heute den Jubiläums-Chessy an diese Person überreichen darf, und ich habe mir auch überlegt, wie ich die Spannung hochhalten kann, ohne dass ihr gleich wisst, um wen es sich handelt. Es gelingt einfach nicht – weil der oder diejenige einfach so speziell und zugleich so bekannt im Thüringer Schach sind!

Außer, ich weiß es wirklich noch nicht so genau, ist der Jubiläums-Chessy für einen Mann oder eine Frau? – Wer weiß, wer weiß?

Wir Schachspielerinnen und Schachspieler aus dem ehemaligen Bezirk Gera konnten 1994 noch nicht ahnen, welche Schachperlen sich im neu hinzu gekommenen Schachkreis Altenburger Land verstecken. Denn der dortige Kreistag setzte sich damals über den Bürgerwille hinweg (die für Sachsen stimmten) und stimmte dafür, künftig zum wieder gegründeten Freistaat Thüringen zu gehören.

Seit also weit mehr als 20 Jahren mischt das Altenburger Land mit im Thüringer Schach – und wie!

Mir persönlich fielen sie von Anfang an auf durch ihre Herzlichkeit im Umgang mit den Schach spielenden Kindern. Die helle Freude über Erfolge ihrer Schützlinge konnte man direkt spüren. Und sie schauten auch über den Tellerrand. Schnell entwickelten sich gemeinsame Aktivitäten rund um das Schach. Gemeinsame Trainingslager mit den Zeulenrodaer Schachkindern in der Kölbelmühle waren für alle ein Höhepunkt im Schachjahr. Später kamen weitere Schachlager hinzu, die für weitere Vereine besonders in Ostthüringen geöffnet wurden.

Es ist mir immer eine Freude beide zu beobachten, bei den Ostthüringer Meisterschaften, bei den Thüringer Meisterschaften. Wie jeder Trainer fiebern sie natürlich mit ihren Schützlingen mit, aber sie erkennen auch besondere Leistungen von Konkurrenten an. Über die anfänglichen vereinzelt auftretenden und auch etwas abschätzigen Bemerkungen über das Ostthüringer Schach können wir heute nur lächeln. Inzwischen ist Meuselwitz besonders im Nachwuchsbereich eine feste Größe. Fielen am Anfang besonders ihre Töchter auf, die sich schnell in die Thüringer Spitze spielten, so entwickelte sich der Verein im Laufe der Jahre zu einer regelrechten Kaderschmiede für Ostthüringen und Thüringen.

Als Spielerinnen und Spieler möchte ich stellvertretend einige Namen nennen:
Annette, Julia und Natalie Kohl
Jessica Uhlig, Tina Neumann, Jessica Meyer,
Till Beyer, Jan Klippl, Andre‘ Wilmar, Niklas Kühne

Dabei lernte Anke anfänglich gemeinsam mit ihren Töchtern die Welt auf den 64 Feldern kennen, schätzen und lieben. Ihre Arbeit in Kindergärten und Schulen ist so unschätzbar für den dortigen Schachnachwuchs und natürlich auch für uns Thüringer.

Torsten Kirschner fand in den Annalen des Thüringer Schachs einen Zeitungsartikel, der bestätigt dass Torsten Kohl bereits 1999 zum Jugendwart in Ostthüringen berufen und später auch gewählt wurde. Und wie er sich für das Jugendschach einsetzte und heute noch einsetzt. Dabei wird er durch seine Frau kräftig unterstützt. Wenn ich mir diese Formulierung jedoch richtig überlege, klingt sie irgendwie falsch. Denn wenn man beide beobachtet und mit ihnen spricht merkt man, dass jeder von beiden sich mit eigenen Ideen in das Schachleben einbringt. Als Thüringer Mädchenwart organisierte Anke Kohl den Mädchen-Grand-Prix, nahm an Kongressen für Mädchenschach teil und bringt sich in die Weiterentwicklung des Mädchen- und Frauenschachs mit tollen Ideen ein.

Und was die Familie Kohl neben dem Schachbrett so leistet, ist mehr als außergewöhnlich. Ihr gesamtes Equipment wird vor einer Meisterschaft (egal ob Ostthüringer oder Thüringer Meisterschaft) im Auto verstaut und zumindest bis vor kurzem nach Dittrichshütte gebracht. Sie waren die ersten bei diesen Meisterschaften und oft auch die Letzten, die nach Hause fahren konnten. Und dennoch gelingt es ihnen, oft auch mit der Unterstützung vieler Eltern, jede Meisterschaft zu einem Höhepunkt aller ihrer Schützlinge zu machen. Ob Sommerrodelbahn, Schwimmbad, Kegelbahn oder Irrgarten. Alle Freizeitmöglichkeiten wurden mit den Kiddies ausprobiert. Oder legendär auch die Spagetti-Feten nach einer Mannschaftsmeisterschaft im Hause Kohl.

Es gibt sicher noch viel zu berichten von zahlreich organisierten Meisterschaften wie Jugendkreismeisterschaften in den Schachkreisen Altenburger Land und Gera, Schnellschachturniere in Meuselwitz jährlich zum Vereinsgeburtstag, die Turnierverwaltung bei zahlreichen Ostthüringer und Thüringer Meisterschaften, die selbstverständliche Unterstützung bei der Organisation der Internationalen Geraer Schachtage, die Ausrichtung von Thüringer Vereinsmeisterschaften und die Ausrichtung der Ostthüringer Mannschaftsmeisterschaften U12/ U16 und U20 – und ich bin mir sicher, dass das noch nicht alles ist.

Wenn Torsten als Vorsitzender des gesamten Meuselwitzer Vereins sich jetzt um das 100-jährige Vereinsjubiläum kümmert, bin ich mir sicher, dass er das gemeinsam mit seiner Frau wieder zu einem außergewöhnlichen Höhepunkt macht.
Und - wenn ich jetzt noch einmal zum Anfang der kleinen Laudatio komme, als ich begann mit: Ich weiß es wirklich noch nicht so genau, ist der Jubiläums-Chessy für einen Mann oder eine Frau?

So sage ich jetzt: Ich weiß es genau – der Jubiläums-Chessy ist für einen Mann und eine Frau!

Ein wirkliches Team, ein Dream team eben!

Der Thüringer Schachbund und die Thüringer Schachjugend gratuliert den Kolibris aus Meuselwitz – unserem Ehepaar Anke und Torsten Kohl zu Ihrem Jubiläums-Chessy auf das Herzlichste!

Tags: Ehrungen, Altenburger Land

Drucken E-Mail

Themen